Der Schule für Geistigbehinderte ist eine sonderpädagogische Frühförderstelle angegliedert.

Frühförderung ist ein freiwilliges, kostenloses Angebot für Eltern, die sich Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes machen oder die ein behindertes Kind haben und sich Unterstützung und Austausch wünschen. Frühförderung (auch im Kindergarten) erfolgt immer nur im Einverständnis mit den Eltern.

Sie machen sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes, weil …

  • Sie Auffälligkeiten in der Entwicklung ihres Kindes beobachten, oder sich unsicher fühlen in der Einschätzung seines Entwicklungsstandes.
  • Ihr Kind als Frühgeborenes oder durch andere Umstände schwierige Startbedingungen hatte.
  • die Entwicklung Ihres Kindes, im Vergleich zu anderen Kindern, langsamer erscheint.
  • ein Arzt eine EVZ oder eine Behinderung festgestellt hat.
  • die ErzieherInnen im Kindergarten auf besondere Schwierigkeiten Ihres Kindes hingewiesen haben.

Die MitarbeiterInnen unserer Beratungsstelle, …

  • beraten Sie in allen Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes.
  • Geben Ihnen einen Überblick über das System der „frühen Hilfen“ und begleiten Sie in Ihrer besonderen Lebenssituation.
  • Entwickeln mit Ihnen zusammen Fördermöglichkeiten für Ihr Kind, damit es seine Fähigkeit optimal entfalten kann.
  • Arbeiten, mit Ihrem Einverständnis, mit anderen Fachdiensten zusammen, oder stellen für Sie Kontakt zu diesen her.
  • Beraten und begleiten Sie bei der Wahl des richtigen Kindergartens.

Dies geschieht im Rahmen …

  • von Beratungsgesprächen bei Ihnen zuhause oder in unserer Beratungsstelle.
  • der „Hausfrühförderung“, i.d.R. bei kleineren Kindern, die noch keinen Kindergarten besuchen. Hausfrühförderung kann schon kurz nach der Geburt beginnen.
  • von Eltern-Kind-Spielgruppen an unserer Beratungsstelle an einem Vormittag in der Woche.
  • von Spielgruppen ohne Eltern, für ältere Kinder, als zusätzliches Förderangebot in einer Kleingruppe.
  • des „Frühförderschwimmens“.
  • von Besuchen im Kindergarten oder bei der Beantragung und Begleitung von Integrationsmaßnahmen.
  • Von Spielnachmittagen für die ganze Familie, beim gemeinsamen Spielen, sich begegnen und der Möglichkeit sich beim Kaffee mit anderen Eltern auszutauschen.

Kontakt

Wir haben uns mit anderen Sonderpädagogischen Beratungsstellen und der Interdisziplinären Frühberatungsstelle (IFS) des Landkreises Esslingen zum Verbund Esslingen und zum Verbund Filder zusammengeschlossen. Unser Anliegen ist es, Ihnen und Ihren Kindern die bestmögliche Beratung und Förderung zukommen zu lassen und Ihnen doppelte Wege zu ersparen.

Kontakt

Sie können unsere Beratungsstelle telefonisch über das Sekretariat der Rohräckerschule erreichen:

Tel.: 0711/919935-0, Fax.: 0711/919935-99
e-mail: fruehberatung@rohraeckerschule-g.de

Der Kontakt kann alternativ über die gemeinsamen Telefonnummern der Verbünde aufgenommen werden:

Region Esslingen: Tel.: 0711/30539849
e-mail: fruehfoerderverbund-es@lra-es.de

Region Filder: Tel: 07158/98118-25 (Anrufbeantworter)
e-mail: fruehfoerderverbund-fi@lra-es.de

Einzugsgebiet Verbund Esslingen:
Esslingen, Ostfildern, Denkendorf, Köngen, Deizisau, Wernau, Hochdorf, Plochingen, Reichenbach, Aichwald, Baltmannsweiler, Lichtenwald.

Einzugsgebiet Verbund Filder:
Leinfelden-Echterdingen, Filderstadt, Neuhausen a.d.F.